Evakuierungsinfrastruktur für Taifun-Opfer in der Küstenregion Capiz, Philippinen

Planung und Bau von Schulgebäuden als flut- und erdbebensichere Schutzbauten

Der Taifun "Haiyan", der 2013 über die Philippinen hinweggefegt ist, hat über 6300 Opfer gefordert und vier Millionen Menschen wurden obdachlos. Die Spur der Verwüstung ging auch nicht an den vorhandenen Evakuierungszentren und Schutzgebäuden vorbei, deren Anzahl, baulicher Zustand und Lage bis heute nicht optimal sind. Das Hilfswerk Evangelischer Kirchen Schweiz hat daher seine Aktivitäten auf den Bau von zweigeschossigen Schutzbauten (sog. safe haven) für den Fall der Evakuierung bei Naturkatastrophen ausgebaut. Vier Schulstandorte sind dazu ausgewählt in der Küstendistrikten der Insel Panay. Alle Gebäude werden im Normalfall zu Schulzwecken genutzt. Einer der Standort soll eine Sporthalle erhalten, die als überregionales Evakuierungszentrum das lokale Netz der Erstaufnahmekapazitäten ergänzt.