Selbstnutzerprojekt Kochstraße 31, Leipzig

Wie alles anfing....

2002 entschlossen wir uns, das stattliche 5 geschossige Blockendhaus mit seinem verwilderten Garten als Bauherrengemeinschaft und Selbstnutzer zu erwerben und gemeinsam von Grund auf zu sanieren. Neben der energetischen Sanierung mit Dämmung, Heizungseinbau und Fensterausstausch wurden 9 Wohneinheiten mit individuellen Grundrissen und Ausstattungsgrad geschaffen.

Die Bauherrengruppe bestand aus Architekten, Raum- und Landschaftsplanern, Kunsthistorikern und Künstlern. Alle hegten den Wunsch, in wertvoller historischer Bausubstanz kostengünstigen städtischen Wohnraum als Eigentum zu bilden.

Das Leipziger Selbstnutzerprogramm stellte den Rahmen durch Beratung und Vermittlung her. Den teils mühevollen aber stets konstruktiven Gruppenprozess über ein Jahr Planungs- und Bauzeit konnten wir als Geschäftsführer der GbR und Miteigentümer zusammen mit dem Architekten moderierend begleiten.

Preiswürdig.....

Der respektvolle Umgang mit der Substanz und das besondere Engagement in einer Selbstnutzergruppe wurde gleich mehrfach honoriert: 2004 wurde das Projekt mit dem Hieronymus-Lotter Preis für Denkmalpflege geehrt, im Jahr darauf folgte der Deutsche Bauherrenpreis Modernisierung 2005 „Hohe Qualität – tragbare Kosten“.

Und nicht zuletzt ist eines der Ergebnisse eine noch heute intakte, aktive und sich gegenseitig unterstützende Hausgemeinschaft.